Residenz Humboldthöhe begrüßt sechsunddreißig neue Bewohner

Es duftet nach leckerem Kaffee und frischen Brötchen. Die Tische sind liebevoll gedeckt – hübscher Blumenschmuck erfreut das Herz. Das Frühstücksbuffet ist mit allerlei feinen Sachen vorbereitet. Die Geschäftsleitung der Residenz Humboldthöhe hatte am vorletzten Samstag im November alle Neueinzüge des Jahres 2019 zu einem geselligen Frühstück eingeladen.

Insgesamt sechsunddreißig neue Bewohner konnten im Jahr 2019 begrüßt werden.

Alle neuen Bewohner ziehen in frisch renovierte Wohnungen und Appartements ein. Und da braucht gut Ding eben manchmal Weile. Geschäftsführer Rainer Welsch berichtet, dass die Nachfrage größer war, als das Angebot an den neuen Wohnungen, so dass einige Einzugswünsche auf den Januar 2020 verschoben werden mussten.

Manche neuen Bewohner kommen aus der Nähe, andere wiederum scheuten auch einen Umzug von weit her nicht. Schaut man auf die bisherigen Wohnsitze liest sich die Liste fast wie eine Deutschlandkarte: Die neuen Bewohner kommen aus Minden, Nordrhein-Westfalen;  Upgant-Schott, Landkreis Aurich in Ostfriesland; Pego, Spanien; Aachen; Schwelm, Nordrhein-Westfalen; Mönchengladbach-Rheydt, Nordrhein-Westfalen; Brietlingen, Landkreis Lüneburg, Niedersachsen; Trippstadt, Landkreis Kaiserslautern; Freiburg im Breisgau Gernsheim, Stadt im südhessischen Kreis Groß-Gerau.

In seiner Begrüßungsansprache stellte Rainer Welsch das Haus und sich mit seinem beruflichen und privaten Hintergrund vor. Man werde alles Mögliche tun, damit sich die neuen Bewohner wohl fühlen. „Ich bin mir sicher, Sie werden es nicht bereuen, hier eingezogen zu sein“, so der Geschäftsführer. Die Residenz Humboldthöhe sei eine große Gemeinschaft und manchmal dauere es vielleicht einige Zeit, bis man sich eingelebt habe. „Nutzen Sie unsere vielfältigen Angebote!“ – so Rainer Welsch.

Ganz herzlich begrüßte auch Gisela Kanter die neuen Bewohner. Sie ist die Vorsitzende der Bewohnervertretung. „Scheuen Sie sich nicht, auf uns zuzukommen und unsere regelmäßigen Veranstaltungen zu besuchen“, ermutigte die Bewohnervertreterin ihre neuen Nachbarn.

 Mit den Worten: „Das Buffet ist eröffnet“ startete der kulinarische Teil des Vormittags. In lockerer geselliger Runde konnten die neuen Bewohner und einige Mitarbeiter der Residenz das leckere Frühstück genießen und sich intensiv austauschen.

Viele neuen Bewohner nutzten vor dem Einzug die Möglichkeit des unverbindlichen Probewohnens. Auch findet einmal pro Monat eine Besichtigungsmöglichkeit statt. Ansprechpartnerin ist Kristin Welsch – Telefon: 0261 6403-206

Menü